Apple ändert die App Store-Regeln im Rahmen seiner Klage mit dem Fortnite-Erfinder Epic

Fortnite stinkt Haut

(Bildnachweis: Epic Games)

Apple hat angekündigt, dass es Entwicklern erlauben wird, App-Benutzer über Zahlungsmöglichkeiten außerhalb des App Store in einer bedeutenden Entwicklung in seiner Klage gegen Epic Games zu informieren.

In einem Pressemitteilung Im Zusammenhang mit einer anderen Klage, die Apple derzeit führt, kündigte Apple Änderungen an seinen App Store-Richtlinien an. Apple wird seinen derzeitigen Ansatz beibehalten, bei dem Unternehmen, die weniger als 1 Million US-Dollar pro Jahr über den App Store verdienen, eine reduzierte Provision zahlen. Die große Änderung besteht jedoch darin, dass Entwickler nun in der Lage sein werden, „Informationen über Zahlungsmethoden außerhalb ihrer iOS-App“ über die Kommunikation von Drittanbietern mit Spielern zu teilen. Alle Zahlungen, die außerhalb des Apple-Ökosystems getätigt werden, selbst wenn sie sich auf Apps beziehen, die im App Store verfügbar sind, unterliegen nicht der Provision von Apple, was bedeutet, dass Entwickler einen größeren Teil des Gewinns aus den Spielerausgaben erhalten.



Während die neuen Regeln aus einer Sammelklage einer Reihe kleinerer Entwickler gegen Apple stammen, sind sie überraschend relevant für die laufende Klage des Technologieriesen mit Epic Games. Diese rechtliche Meinungsverschiedenheit ergab sich aus dem Versuch von Epic, V-Bucks direkt an Fortnite-Spieler auf Apple-Geräten zu verkaufen, den App Store zu umgehen und Apple die Kürzung der Spielerausgaben zu verweigern. Als Reaktion darauf hat Apple Fortnite von seiner Plattform gestrichen, was zu einem langwierigen Rechtsstreit führte, der sich Anfang dieses Jahres während eines Gerichtsverfahrens zuspitzte. Bisher gibt es noch kein endgültiges Ergebnis dieser Anhörung, aber es wird interessant sein zu sehen, ob Apples Kehrtwende eine weitreichendere Wirkung haben wird.

Hier finden Sie alles, was Sie über die wissen müssen Klage Apple gegen Epic .